Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Erst mal klein anfangen!

Ralf Michalowsky
Ralf Michalowsky

Bürgermeisterkandidat Ralf Michalowsky zum WAZ-Bericht: Hahne: Mehr Autos in die Gladbecker Innenstadt               http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/gladbeck/2009/4/21/news-117645230/detail.html

Alle Vorschläge zur Verbesserung der Innenstadtaufwertung sollten geprüft werden, so auch der Hahne-Vorschlag. Doch bevor Gladbeck wieder in die Gigatomanie verfällt, die dann evtl. mit einem Kreisverkehr als Ersatz für die Kreuzung Hochstr./Goethestrasse endet, sollten erst einfache und kostengünstige Lösungen auf den Prüfstand.

Wie wäre es zunächst mit der Aufhebung der Einbahnstraßenregelung und des Fahrverbotes an der Friedrich-Ebert-Str. und am Rathaus. Wer versucht, von der Stadtbücherei zur Humboldt-Buchhandlung zu kommen, der muss derzeit mehrere Kilometer um die Stadt herum fahren. Gleichwohl bin ich der Meinung, dass man zum Bucheinkauf ebensowenig wie zum Brillenkauf sein Auto braucht.

 

DIE LINKE fordert echte Frauenförderung in der Stadtverwaltung ein

Die Frauenförderung in der Stadtverwaltung kann als gescheitert gelten, so DIE LINKE. Gladbeck. Bis auf einige Placeboarbeitskreise tut sich nichts, was Frauen in Führungspositionen helfen könnte. Daran sind die derzeitige Ratsmehrheit und der SPD-Bürgermeister nicht unschuldig. Bei der Besetzung der Position des Sozialdezernenten durch den verdienten SPD-Genossen Weichelt, wurde vor einem Jahr wieder die Chance verspielt, eine Frau ins Dezernentenkollegium zu wählen.

"Damit muss es nach der nächsten Kommunalwahl ein Ende haben", so Martina Pestke, Spitzenkandidatin der LINKEN für die Kommunalwahl Ende August. Die engagierte Personalrätin und ver.di-Frau weiter: "Schon Ende dieses Jahres geht es um die Nachfolge des Kulturdezernenten Dr. Andriske, der im März 2010 in den Ruhestand wechselt. An einer Neubesetzung durch eine Frau führt diesmal nach unserer Ansicht kein Weg vorbei."

Gurdrun Erfurt, Stadtverbandssprecherin und auf dem Platz 3 der Kommunalwahlliste ebenfalls bald "so gut wie" im Rat der Stadt: "Es reicht aber längst nicht, eine Frau im Verwaltungsvorstand zu haben. Unser Ziel ist die volle Parität in der Verwaltungsführung. Auch unter den vielen Amtsleitern gibt es keine einzige Frau. Wir werden einfordern, dass jede freiwerdende Amtsleiterstelle durch eine Frau besetzt wird, bis ebensoviele Frauen wie Männer die Führung der Stadtverwaltung übernommen haben. Über den rein männlichen Vorstand der Stadtsparkasse muss ebenfalls nachgedacht werden."

Der Bürgermeisterkandidat der LINKEN, Ralf Michalowsky, unterstützt diese Forderungen uneingeschränkt: "Ich würde mich freuen, wenn auch die anderen zur Wahl stehenden Parteien zu dieser Frage vor der Kommunalwahl Stellung beziehen und sich in Gladbeck endlich eine Lobby für die Teilhabe von Frauen an der "Macht" entwickelt."

"Uns ist sehr wohl bewußt, dass unserer Forderung viele Argumente im Wege stehen, die von Gegnern der Frauenförderung oft benutzt werden. Das Tarifrecht und langjährig erworbene Beförderungsansprüche werden da gern ins Feld geführt," ergänzt Rüdiger Jurkosek, Stadtverbandssprecher der Gladbecker LINKEN, "aber wer es immer wieder schafft, "völlig legal" ausschließlich Genossen in Amt und Würden zu hieven, der wird es bei gutem Willen auch schaffen, Frauen in Führungspositionen der Stadtverwaltung zu wählen!"

 

Bürgerinformation zum A52 Ausbau in Gladbeck

Am 07.04.2009 hatte Ratsherr Franz Kruse gemeinsam mit Olaf Jung Gelegenheit, beim Landesbetrieb Straßen.NRW in Bochum die Pläne für den Bau des Autobahnknotens A52/A2 bei Wittringen und des Ausbaubereiches zwischen Phönixstraße und der Stadtgrenze zu Bottrop anzusehen.
Dabei haben sie festgestellt, dass sich diese Pläne seit der letzten Präsentation im Jahr 2006 in Gladbeck kaum verändert haben. Nach der Präsentation 2006 hat der Bau- und Planungssausschuss die Pläne als völlig unzumutbar abgelehnt.
Da diese Planung durch den erteilten Sichtvermerk des Bundesministeriums am 3.12.2008 für die weiteren Planungsschritte verbindlich wurde, ist sie in ihren Grundzügen praktisch nicht mehr abzuändern. Es wird nun höchste Zeit, die Gladbecker Bürger wissen zu lassen, was auf sie zukommt.
Als verbindliche Pläne sind die Unterlagen nicht mehr unter Verschluss, sondern können von allen Bürgern beim Landesbetriebes Straßen.NRW in Bochum eingesehen werden. Es ist den Gladbecker Bürgern aber nicht zuzumuten, zur Ansicht der Pläne nach Bochum zu fahren. Diese Pläne müssen hier in Gladbeck den Bürgern zugänglich gemacht werden. Die Einarbeitung von Details in die Pläne darf da nicht als Hinderungsgrund herhalten.

Ratsherr Kruse wandte sich daher mit der Bitte eine Bürgerinformation zum geplanten Bau der A52 in Gladbeck durchzuführen.

Brief an den Bürgermeister

Antwort Stadt Gladbeck

Politischer Stammtisch mit Stadtrundgang

Jörn Wunderlich
Jörn Wunderlich

Jörn Wunderlich, der familienpolitische Sprecher der Fraktion DIE  LINKE im Bundestag besucht am 4. April seine Geburtsstadt Gladbeck.

Er wird beim politischen Stammtisch am 04.04.2009 um 10.30 Uhr im Brauhaus für die Bürger seiner Geburtsstadt zu sprechen sein.

Unter dem Motto „Ein Bundestagsabgeordneter zum Anfassen“ wird er über seinen politischen Weg und natürlich auch über die politischen Positionen seiner Partei zur Familienpolitik Auskunft geben.

An dem politischen Stammtisch wird auch der Europakandidat Jürgen Klute teilnehmen. Jürgen Klute ist Mitglied des Bundesvorstandes der Partei DIE LINKE und war vor vier Jahren Spitzenkandidat der WASG bei der Landtagswahl NRW.

Danach ist  steht ein Stadtrundgang auf der Tagesordnung.

Am Samstag, 04.04.2009 ab 10.30 Uhr

Ort: Brauhaus an der Postallee in Gladbeck

Gäste sind gern gesehen   

 


Die Linke. Gladbeck - "MITTENDRIN"

Fraktions- und Parteibüro

Lambertistr. 7 ("Mittendrin")

45964 Gladbeck-Mitte

(Fußgängerzone neben Café Creme)

Tel. 0 20 43 - 3 78 22 40

 

Öffnungszeiten:*

Montag:    10:00 Uhr - 12:30 Uhr

Mittwoch: 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag:     15:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

Sozialberatung durch einen Anwalt:*

Mittwoch: 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

Fraktionssitzung:*

Mittwoch: 18:00 Uhr

*(alle Termine nur außerhalb der NRW-Ferienzeiten)

Jetzt Mitglied werden!