Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE will in Gladbeck die Meldegrenze für Parteispenden senken

Wer hohe Geldbeträge an eine Partei spendet, steht im Rechenschaftsbericht der jeweiligen Parteigliederung. Ab 10.000 Euro müssen die Bundes- und Landesparteien die Einzelspenden und ihre Spender aufführen. Summen über 50.000 Euro müssen dem Bundestagspräsidenten gemeldet werden. Es ist aber kein Geheimnis, dass Großspender oft auch in der örtlichen Politik mitmischen, ohne dass es bekannt wird.

DIE LINKE hält eine Grenze von nur 1.000 Euro für sinnvoll und veröffentlicht freiwillig alle Spenden über 1.000,- Euro auf ihrer Webseite.

Personen die 2016 in Gladbeck mehr als 1.000 Euro an DIE LINKE gespendet haben:

Olaf Jung (Mitglied): 3.477 Euro

Ralf Michalowsky (Mitglied): 4.410 Euro