Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Olaf Jung

S9 Direktverbindung zwischen Gladbeck-West und Recklinghausen-Hauptbahnhof

Die Ratsfraktion DIE LINKE beantragt, den Tagesordnungspunkt 

„S9 Direktverbindung zwischen Gladbeck-West und Recklinghausen-Hauptbahnhof“ 

auf die Tagesordnung der Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses am 26.05. 2020 zu setzen. 

Begründung: 

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 sollte mit der „Hertener Bahn“, die stündliche Verbindung zwischen Gladbeck West und Recklinghausen Hauptbahnhof starten. Nachdem schon der Start der Verbindung vom Fahrplanwechsel 2019 auf Mai 2020 Verschoben wurde, droht nun eine unbefristete Aussetzung der Verbindung. Damit ist auch eine Verschlechterung der Verbindungen von Gladbeck West zum Essener Hauptbahnhof verbunden. Begründet wird die Aussetzung der Verbindung mit einem Mangel an Triebfahrzeugführern beim Betreiber Abellio GmbH. 

In den letzten Jahren gab es schon erhebliche Kritik an dem Bedienungsangebot der Nordwestbahn GmbH aus Osnabrück. Die NWB betreibt im Bereich der Stadt Gladbeck die SPNV-Linie RE 14 „Der Borkener“ Regionalexpress von Borken nach Essen. Die Linie verkehrt im Stundentakt. Ferner wurde die Linie RB 44 „Der 

Dorstener“, bis zum Fahrplanwechsel 2019 von Dorsten nach Oberhausen betrieben. Anlass zur Kritik waren damals schon insbesondere die massiven Ausfälle von Zügen auf Grund von fehlendem Fahrpersonal. 

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) als Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) hat den Auftrag, den SPNV im Verbundraum mit seinen 16 kreisfreien Städten und sieben Kreisen zu planen, zu organisieren und zu finanzieren. Das Leistungsangebot für den SPNV vergibt der VRR bereits seit 1996 in europaweiten Wettbewerbsverfahren. Auffällig ist, dass insbesondere der Emscher-Lippe-Raum und hier besonders die Verbindungen über Gladbeck West von Ausfällen durch Personalmangel betroffen sind. 

Die Verwaltung wird gebeten den zuständigen Aufgabenträger, den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, zu der Sitzung einzuladen, damit zu der aktuellen Bedienungssituation auf den Linien von Abellio Stellung genommen werden kann. 

Beschlussvorschlag: 

Der Stadtplanungs- und Bauausschuss der Stadt Gladbeck fordert den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr dazu auf, schnellstmöglich die S9 Direktverbindung nach Recklinghausen Hauptbahnhof in Betrieb zu nehmen. 


zurück zu Aktuelles  Anträge 2020   Themen


 


Ratsarbeit