Zum Hauptinhalt springen
Olaf Jung

Schädlinge – Buchsbäume dürfen nicht auf dem Komposthaufen landen

Zunehmend ist auch unsere Region vom Buchsbaumzünsler betroffen. Der Schmetterling befällt Buchsbäume und kann die Pflanzen innerhalb kurzer Zeit vernichten. In der Folge mehren sich auch bei den Gladbecker LINKEN Anfragen, wie vom Zünsler befallene Buchsbäume entsorgt werden können.

Für die betroffenen Gartenbesitzer ist in diesem Zusammenhang die einzig gute Nachricht: Abgestorbene oder vom Zünsler befallene Buchsbäume können ohne Weiteres als Grünabfall über die Biotonne oder direkt beim ZBG entsorgt werden. Bei der Kompostierung der Bioabfälle in der Kompostierungsanlage in Gescher entstehen so hohe Temperaturen, dass der Buchsbaumzünsler als auch seine Raupen und Eier die rund 70 Grad warme Hygienisierungsphase nicht überleben. Es bestehe also keine Gefahr, dass der Buchsbaumzünsler über den Kompost weiter verbreitet wird.

Entgegen teils anderslautenden Veröffentlichungen im Internet sollen befallene Buchsbaumpflanzen nicht als Restabfall entsorgt werden. Keinesfalls sollen befallene Buchsbäume im eigenen Garten kompostiert werden. Hierdurch könnte der Schädling weiter verbreitet werden.


zurück zu Aktuelles  Presse 2017  Themen


 

Ratsarbeit

Presse 2021

Presse 2020

Presse 2019

Presse 2018

Presse 2017

Presse 2016

Presse 2015

Presse 2014

Anträge 2020

Anträge 2019

Anträge 2018

Anträge 2017

Anträge 2016

Anträge 2015

Anträge 2014

Anfragen 2020

Anfragen 2019

Anfragen 2018

Anfragen 2017

Anfragen 2016

Anfragen 2015

Anfragen 2014

Reden 2020

Reden 2019

Reden 2018

Reden 2017

Reden 2016

Reden 2015

Reden 2014